Drucken
Hauptkategorie: CD/DVD Programme
Kategorie: mkbfs
Zugriffe: 3430

Um eine BFS Imagedatei über den Terminal zu erstellen, sind zwei Schritte notwendig. Der eine ist das Erstellen der Imagedatei und der andere das inizialisieren mit dem BFS Filesystem. Geben Sie dazu im Terminal folgenden Befehl ein:

dd if=/dev/zero  of="Pfad/Zur/Imagedatei/Dateiname"  bs=1024  count="Dateigröße"

Mit dem Befehl dd und den Angaben if=/dev/zero erstellen wir eine Imagedatei an Position (of=) "Pfad/Zur/Imagedatei/Dateiname". Mit bs wird die Blockgröße angegeben, die hier der Standardwert 1024 hat. Bei count geben wir die gewünschte Größe, in Kilobyte, der Datei an.

Hiernach versehen wir die Imagedatei mit den BFS Dateisystem:

mkbfs 2048  "Pfad/Zur/Imagedatei"

sync

Wir nutzen den Befehl mkbfs (make BFS) um die Imagedatei mit dem BFS Dateisystem zu inizialisieren. Dabei verwenden wir eine Blockgröße von 2048.

Am Ende führen wir noch den Befehl sync durch.

Um das ganze jetzt nutzen zu können, muß die Imagedatei gemountet werden. Hierzu müßen Sie ein Verzeichnis erstellen und die Imagedatei in diese mounten.

mkdir /mnt 

mount -t bfs "Pfad/zur/imagedatei  /mnt

Wir erstellen ein Verzeichnis mkdir /mnt und mounten dieses mit dem Befehl mount -t und deren Dateisystemangabe bfs in das Verzeichnis /mnt.

Jetzt können Sie die Imagedatei wie ein Laufwerk nutzen. Wenn Sie dieses wieder unmounten möchten, geben sie folgenden Befehl ein:

mountvolume  -unmount /Laufwerkname

Sollten Sie mehr Informationen zum mounten und unmounten von Imagedateien benötigen, lesen Sie diese Anleitung.

Anleitung erstellt durch Christian Albrecht (Lelldorin) Juli 2006
Bereitgestellt durch BeSly, der BeOS & Zeta Wissensbasis.